Spanien-urlaub-spezial header
Menü

Ferienwohnungen und Ferienhäuser, Hotel und Fincas und Villas auf den Kanaren - El Hierro, La Palma, La Gomera, Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, La Graciosa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd - günstige Mietwagen und Flüge weltweit.

Informationen für die Kanaren Insel Teneriffa - Parks und Shows

Pyramiden von Güimar


Sie sehen 6 rechteckig, langgestreckte, pyramidenförmige Terassenbauten in der Anlage Pirámides de Güímar. Diese Terrassenbauten wurden aus mörtelfrei aufgeschichteten Lavasteinen gebaut. Die Pirámides de Güímar liegen im Südosten Teneriffas. Man datiert sie aufgrund archäologischer Grabungen auf das 19. Jahrhundert, was wohl auch zweifelsfrei gesichert sein soll. Ihre ursprüngliche Funktion konnte jedoch bis auf den heutigen Tag noch nicht eindeutig geklärt werden.

Thor Heyerdahl, der weltweit als Abenteurer und Forscherbekannt ist, wurde 1991 erstmals auf die Pyramiden in Güimar aufmerksam. Daher siedelte er auf Teneriffa an. Eine transatlantischen Verbindung zwischen Mittelamerika und Ägypten war für ihn glaubhaft.

Zwischen 1991-1998 fanden mehrere Ausgrabungen durch Archäologen der Universität La Laguna statt. Die Ergebnisse wurde 1998 publiziert mit dem Fazit, daß die Pyramiden aufgrund der gefundenen Importkeramik nur aus dem 19. Jahrhundert stammen können.

Das 65.000 qm große Areal der Pyramiden von Güimar wurde 1998 für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Thor Heyerdahl erhielt finanzielle Unterstützung durch seinem kanarischen Freund Fred Olsen, der die größte Fährgesellschaft der Kanaren besitzt. Dessen Vorfahren kamen ca. 1900 von Norwegen aus auf die Kanaren.

Laut Berichten Einheimischer zufolge, soll früher an vielen anderen Orten auf Teneriffa solche Pyramiden gestanden haben. Alte Darstellungen belegen dies. Leider benutzte man sie als billiges Baumaterial und riß sie somit ab. Heutzutage sind dort wo einmal 9 Pyramiden standen, nur noch 6 dieser Zeitzeugen erhalten.

Pyramiden von Güimar

Als Grund für die Errichtung der terrassenförmigen Pyramiden geben Archäologen die Praxis der einheimischen Landbevölkerung an. Diese befreiten die bewirtschafteten Flächen von Steinen, die sie dann terrassenförmig aufschichteten. Jedoch beweisen die Steine an den Ecken und Seiten, daß diese bearbeitet wurden. Dies wäre somit ein Hinweis auf einen gewissen Vorsatz beim Erstellen der Monumente.

 

Pyramiden Teneriffa - Thor Heyerdahl - RA IIIn einem Informationszentrum bekommen Sie Einblick in Thor Heyerdahls Forschungsreisen, bzw. seine Hypothesen bzgl. der Pyramiden. Sie können dort seine Bootmodelle bestaunen, so z.B. einen Nachbau der Ra II in Originalgröße. Im Museum sehen Sie stark vergrößerte Fotos der gefundenen Objekte aus einer Guanchenhöhle. Diese befand sich unter der Seitenkante einer Pyramide.

Öffnungszeiten: tgl. 9.30-18.00 Uhr
Eintritt: Erwachsene 9,00 EUR, Kinder (9 -12 Jahre) 4,50 EUR,
Residenten: Erwachsene 7,00 EUR, Kinder (9 -12 Jahre) 4,00 EUR

Audio-Vorführungen in 7 Sprachen: Spanisch, Englisch, Deutsch, Holländisch, Französisch, Italienisch und Norwegisch im Auditorium.

Mehr Informationen finden Sie bei Wikipedia
Hier eine Bildergalerie von den Pyramiden von Güímar

Parque Etnográfico Pirámides de Güímar
Calle Chacona, s/n.
E-38500 Güímar / Teneriffa
Tel.: 922 514 510
Fax: 922 514 511
www.piramidesdeguimar.net

Diese Seite ist mit der freundlichen Unterstützung von www.sonniges-teneriffa.de entstanden.

top