Spanien-urlaub-spezial header
Menü

Ferienwohnungen und Ferienhäuser, Hotel und Fincas und Villas auf den Kanaren - El Hierro, La Palma, La Gomera, Lanzarote, Fuerteventura, Gran Canaria, La Graciosa, Teneriffa Nord, Teneriffa Süd - günstige Mietwagen und Flüge weltweit.

Informationen für die Kanaren Insel La Gomera - Wandern

Roque de Agando nach Santiago


Wandern vom Roque de Agando nach Santiago auf La Gomera

Palmen auf La Gomera
Palmen auf La Gomera

Der Abstiegsweg vom Roque de Agando nach Playa de Santiago ist eine der ganz großen, klassischen Touren Gomeras. Er führt durch ein malerisches, von Kiefernwäldern überzogenes und von mächtigen Felswänden eingerahmtes Hochtal hinab in den traumhaft gelegenen Weiler Benchijigua. Nicht minder schön ist die anschließende Schluchtwanderung zu den paradiesischen Palmengärten von Pastrana. Nur das "Finale", die Straßenwanderung hinaus nach Santiago, wird nicht nach jedermanns Gusto sein, aber dafür werden wir hinlänglich entschädigt durch ein Bad an der Playa de Santiago.

 

Ausgangspunkt: Waldbranddenkmal, 1073m, an der Carrerera del Centro, unmittelbar am Fuß des Roque de Agando (Haltestelle der Buslinie 1).
Endpunkt: Playa de Santiago, 10m (Haltestelle der Buslinie2, 7).
Höhenunterschied: 1100 m im Abstieg
Anforderungen: Anfangs sehr steile, später meist gemütliche Abstiegswanderung auf guten Pflasterwegen, zuletzt auf wenig befahrener Straße (4km)
Einkehr: In Playa de Santiago mehrere Bars und Restaurants
Kombinationsmöglichkeit: mit Tour 3,7,9 und 12
Hinweis: evtl. Badesachen mitnehmen

Hinter der Terrassenmauer am Waldbranddenkmal beginnt ein Pflasterweg (PR LG 16, weiß-gelb), der steil den Hang hinabsteigt. Er verläuft stets auf der linken Seite des Barrancos, zunächst durch Kiefern-, dann durch niedrigen Buschwald. Nach 15 Minuten kommen wir unterhalb des Wandfußes des Roque de Agando vorbei, 10 Minuten später überquert der Camino einen großen abgedeckten Wasserkanal und gleich darauf das Barrancobett. Auf der rechten Talseite geht es bald in einem anhaltenden Quergang sanft bergab, auf den bereits sichtbaren Weiler Benchijigua zu. Nach insgesamt etwa 50 Minuten treffen wir kurz oberhalb des nahezu verlassenen Ortes auf einen alten Wasserverteiler. An diesem gehen wir zunächst links vorbei hinab und halten uns vor dem nächsten Wasserverteiler rechts. An der nächsten Verzweigung links, gelangen wir hinab zur großen "Plaza" von Benchijigua, 600m (Bar) - ein schöner Platz für eine ausgiebige Rast, zudem mit schönem Blick zurück auf das Hochtal mit dem Felsturm des Roque de Agando. och schöner ist die Aussicht vom Miniatur-Mirador, den man von der 150m entfernten Kapelle auf einem kurzen Steig erreicht.

Wir gehen links auf der Pistenstraße weiter und biegen nach etwa 100m rechts auf den Camino ab, der leicht links haltend, bald die letzten Häuser des Ortes hinter sich lassend, allmählich zur linken Talseite hinüberhält (immer dem markierten Hauptweg folgen!). ER quert nach einer Viertelstunde den Barrancogrund und trifft kurz darauf auf eine nach Lo del Gato hinabführende Straße. Auf dieser etwa 100m links bergan zur nächsten Linkskurve. Hier setzt sich rechts unser Camino fort. Er führt nach einigen Minuten durch eine schwarze Sandlandschaft, etwa 20 Minuten ab der Straße zweigt rechts ein Camino nach Lo del Gato (Tour 12). Wir verbleiben auf dem geraden Weg, der stetig über dem Grund des Barranco de Benchijugua weiter talwärts führt. Erst nach weiteren 20 Minuten, nach einem Quergang durch eine Felswand, senkt er sich an einem verfallenen Haus und zwei Wasserreservoirs vorbei hinab in den Barrancogrund, in dem wir eine alte, noch betriebene Gogio-Mühle passieren. Kurz danach führt der Weg wieder links aus dem Barrancobett heraus, um im Hang oberhalb von Gartenterrassen zu verlaufen. Wir gelangen nun hinein in das inmitten eines herrlichen Palmenhains gelegene Dorf Pastrana, 250m, und treffen bei den ersten Häusern auf eine hier endende Straße.

Am einfachsten (und kürzer) ist es, wenn man auf der Straße weiter hinab wandert - man kann aber auch nach etwa 100m, kurz vor einem großen, über die Straße führenden Wasserrohr, scharf rechts den weiß-gelb markierten Camino hinabsteigen, der oberhalb eines Trafoturms vorbei in den Barrancogrund hinabführt; dort auf der Pisten-, dann auf der Asphaltstraße weiter talwärts. Im Weiler Taco, 170m, mündet von links die von Pastrana kommende Straße ein. Nun immer weiter talabwärts, die neue Carretera del Sur kreuzend, bis nach Laguna de Santiago, wo wir auf die alte Hauptstraße treffen. Dieser folgen wir nach rechts (nach wenigen Metern mündet der Wanderweg PR LG 16 in den GR 132) ins Ortszentrum von Playa de Santiago, bei dem sich auch der Hafen und der Strand befinden.

Beliebte Abstiegswanderung durch ein Bilderbuch-Tal Route Nr. 6 im La Gomera Wanderführer aus dem Rother-Verlag

top