Gran Canaria Mogan

Ein 54-jähiger Mann fuhr mit seinem Auto in der Carretera Genral in Mogan gegen ein Haus.  Das Rettungspersonal, welches herbeiheilte, fand den Mann mit Herzstillstand vor. Auch Wiederbelegungsmaßnahmen hatten kein Erfolg.

Gemüseernete Ruiniert Kanaren

Ernteverluste wegen der Dürre und Hitze in den letzten Monaten sind zu beklagen. Es wird von den Bauern Alarm geschlagen. Wegen der Hitze verbrennen die Pflanzen. Spanien hat zur Zeit die schlimmste Dürre der letzten 20 Jahre. Das führt zu starken Problemen in der Landwirtschaft.

Angebote Rynair

Rynair bietet zur Zeit bis Donnerstag Flüge nach Barcelona, Madrid, Valencia und Castellon für 5,00 Euro an. Es gilt für den Zeitraum 5.11.- 14.12.2017 und ca. 100.000 Plätze sind verfügbar.

Weiterhin tritt die neue Gepäckbestimmung erst ab dem 15.01. 2018 in Kraft.

Kanarische Inseln

Endlich gibt es grünes Licht für Ferienvermietungen. Es wird geraten schnell zu handeln. Denn es gibt erhebliche Probleme für Ferienvermietungen.

Aber es gibt auch Probleme, wo Ferienwohnungen in Wohngebieten angeboten werden wegen Party und Lärmbelästigung. In Adeje und Arona auf Teneriffa wurde das Problem bereits erkannt.

Zwei Kinder auf dem Schulweg angefahren. Fahrerin unter Drogen Teneriffa

Eine 28-jährige Frau hat unter Drogen zwei Kinder überfahren. Die Kinder wurden schwer verletzt. Der Vater erlitt einen Schock.

Der Vater überquerte mit seinen Kindern nahe der Schule Colegio Garcia Escamaes in Santa Cruz die Straße an einem Übergangsweg. Die Fahrer hilt nicht an und erfaßte die Personengruppe.

Ein Kind erlitt ein Trauma und mußte in die Uniklinik eingeliefert werden. Das andere Kind (4) wurde so schwer verletzt , dass es einen Herzstillstand erlitt. Der Zustand ist immer noch kritisch.

Tote Spanierin in Santa Cruz gefunden

In einer Garage wurde am Donnerstagmorgen eine tote Spanierin gefunden. Es wurde sofort klar, dass es sich um eine Straftat handelt. Die Ermittlungen wurden von der Nationalpartei eingeleitet

Die Spanierin wurde sehr wahrscheinlich stranguliert. Weiterhin kommt eine Kopfverletzung hinzu. Ob es sich um einen gezielten Mord handelt, muß noch geklärt werden.

Deutsche Urlauber ertrinken auf Teneriffa

Am Montag sind auf Teneriffa zwei Deutsche ertrunken. Die beiden  Männer konnten mit einem Hubschrauber und Rettungskräfte geborgen werden und wurden ins Krankenhaus gebracht. Leider konnten diese nicht gerettet werden.

Ein Dritter Mann, konnte sich selber retten.

Der Unfall passierte an der Nordküste Teneriffa am Bollulu Strand. Die Männer sind trotz roter Fahne ins Meer gegangen.

Gran Canaria 95 Menschen wurden gerettet

Die Seenotrettung entdeckte am Montag 5 Meilen vor Gran Canaria ein Flüchtlingsboot. Im Boot befanden sich 95 Männer, auch ein Minderjähriger war an Bord. Die Flüchtlinge wurden aufgenommen und die Paetera wurde darauf abgeschleppt. Die Männer waren bereits 6 Tage unterwegs.

Wal befreit Fuerteventura

Eine Walgruppe schwimm kürzlich in der Nähe von Jandia. Ein Pilotwal verfing sich mit seinem Schwan und einer Floss in Fischernylon.

Ein Reiseführer sprang sofort ins Wasser und befreite den Wal, bevor er sich verletzten konnte.

Das war nicht das erste Mal, dass der Mann einen Wal rettete. Im Januar beim Schnorcheln befreite er einen Pottwal, der sich in ein Fischernetzt verhedderte.

Die Inselregierung zeichnete diese Heldentaten mit dem Preis Premio Atlantico de Medio Ambiente aus.