Verkehrskontrolle Gran Canaria

Am Mittwochabend erwischte die Lokapolizei einen Autofahrer in der Hauptstadt Cran Canaria. Der Polizei fiel ein PKW auf, der einen auffälligen Fahrstil hatte. Nachdem das Auto angehalten wurde, wurde festgestellt, dass der PKW weder versichert noch TÜV hatte. Die Polizei öffnete den Kofferraum. Dort staunten sie nicht schlecht. Es wurde ein geschlachtenes Schwein transportiert ohne Kühlung bei Mittagshitze. Dies verstößt natürlich gegen die Hygienevorschriften. Es wurde Anzeige erstattet.

Las Palmas Schießerei auf offener Straße

Auf offener Straße wurde am Dienstagabend der 34-jährige Lionell Carillo ermordet. Er befand sich auf Hafturlaub und wurde auf offener Straße erschossen. Aus einem Auto heraus im Stadtteil Vega de San Jose wurde auf den Mann in den Kopf geschossen. Der Angriff wurde von einer Überwachungskamera aufgenommen. Es wird vermutet, dass es sich um eine Racheaktion im Drogenmilieu handelt.

 

Beschlagnahme 500 kg Koks auf Lanzarote

Am Sonntag nahm die Guardia Civil auf Lanzarote sechs Personen fest. Hierbei wurden 470 kg Kokain beschlagnahmt.

Der 29-jährige Spanier und seine Komplizen befinden sich zur Zeit in Haft.

Die Ladung wurde beschlagnahmt, bevor die Ladung auf spanischem Gebiet gelöscht werden konnte. Die Drogenfahnder verhafteten die Dealer.

 

Algen Panik Kanaren

Vor allen Dingen auf Teneriffa wurden in den letzten Wochen an einigen Stränden wegen Algenblütenteppiche Panik gemacht. Hierbei handelt es sich um Cyanobakterien. Das Wasser wird bräunlich und es kann sich eine ölige Oberfläche bilden. Da wo der Algenteppich  vorhanden ist, sollte man vom Baden absehen. Die Stadt Puerto de la Cruz teilte mit, dass die Kanaren schon mehrfach in so einer Situation war. Eine Alternative wäre die Meerwasserschwimmbäder.

Auf La Plama Brite vermisst

Die Guardia Cevil forderte am vergangenen Wochenende Mithilfe für die Suche des Vemissten. Eine Hundestaffel, die das Gebiet Roque Faro absuchte, war ergebnislos. Auch die Feuerwehr, das Umweltschutzamt und die Lokalpolizei sind auf der Suche. Der Vermisste ist ein Engländer, sehr schlank mit kurzen Haaren. Leider ist über die Kleidung nichts bekannt.

Die Schauspielerin Paz Vega war ein Tag im Siam Park

Die Schauspielerin kam nach 14 Jahren aus den USA nach Teneriffa zurück. Sie verbrachte vor kurzer Zeit einen schönen Tag mit Ihrer Familie im Siam Park Teneriffa. Die Schauspielerin spielte in den USA und wurde sogar mit dem Goya-Preis ausgezeichnet.

Vermisste wurde von Jagdhund gefunden

Jagdhunden fanden am Sonntag in Punta del Hildago vermissten Mann.

Da der Mann am Samstag verschwunden war, hatten die Angehörigen eine Vermisstenmeldung bei der Polizei abgegeben. Freunde, Polizei und Familienangehörige suchten den Mann. Die Suche war leider ergebnislos. Am Sonntag wurde der Leichnam des Mannes auf einem verlassenen Grundstück gefunden. Ob es sich tatsächlich um den gesuchten Mann handelt, muß noch geklärt werden.

Vor neuer Hitzewelle wird gewarnt Teneriffa und Gran Canaria

Windböen und 36 Grac Cesius sind zur Zeit auf den Kanarischen Inseln. Es wurde vom spanischen Wetteramt Aemet eine Wetterwarnung für den Süden von Teneriffa und Gran Canaria ausgesprochen.

Das Hinterland ist betroffen aber auch an den Küsten wird es am Wochenende sehr ungemütlich werden. Die Wellen werden bis zu mehreren Metern hoch.  Die Warnung gilt bereits ab heute und hat bis Sonntag auf Teneriffa und auf Gran Canaria sogar bis Montag.

Für ältere Leute wird empfohlen, im Haus zu bleiben und größere Anstrengungen zu meiden. Auch die Bewohner und Urlauber an den Küsten sollten auf die Warnbeflaggungen achten.

Frachtschiff brennt vor den Kanaren

Wieder brennt vor der Küste der kanarischen Inseln ein brennendes Schiff zu sinken.

Der Frachter hat mehr als 42.500 Tonnen Flüssigdünger an Bord. Die Crew ist bereit von Bord gegangen. Es wird damit gerechnet, dass das Schiff sinkt. Auch könnte eine Explosion erfolgen.

Die Fracht ist für Düngemittel oder Sprengstoff. Das Schiff liegt ca. 70 Seemeilen von Gran Canaria. Sollte es zu einer Explosion kommen, hat dies große Auswirkungen. Sollte es jedoch zu keiner Explosion kommen, wird die Ladung in den Atlantik gelegen und dies hat verheerende Folgen für das Meer.

Vermistes Paar wurden Überreste gefunden Gran Canaria

Am vergangenen Sonntag wurde durch einen Jagdhund Überreste von Menschen gefunden. Es wird geprüft, ob diese Überreste zu einem Paar gehören, dass seit 5 Jahren verschwundenist.

Ana Maria Artiles und Antonio Quesada wohnten in Las Palmas und wurden zuletzt im März 2012 gesehen. Durch Untersuchen der Zähne deutet alles darauf hin, dass es sich um das Paar handelt. Noch ist es nicht bestädigt. Es wird noch weitere Untersuchen abgewartet.